Bitte Logos anklicken!

Links zu Vereinen und Kooperationspartnern


VHS Roma, Burgenland

Ziel der Volkshochschule der Burgenländischen Roma ist es, ein Bildungsangebot für Roma und Nichtroma die an der Sprache und Kultur der Roma interessiert sind, zu schaffen.


Romano Centro, Wien

Romano Centro wurde 1991 als einer der ersten Roma-Vereine Österreichs gegründet. Im Romano Centro sind Roma aus unterschiedlichen Gruppen vertreten, um sich gemeinsam für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Roma und gegen deren Diskriminierung einzusetzen. Schwerpunkte der Tätigkeit sind Bildung und Kultur.


Verein Ketani für Sinti und Roma, Linz

KETANI heißt Miteinander Der Verein KETANI nimmt sich der Belange der Sinti und Roma in Österreich an. Er kümmert sich um die Pflege der Kultur und Sprache und setzt sich seit mehr als 15 Jahren für die Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Stellung der Sinti und Roma ein.


Verein Roma - Service, Burgenland

Aufgabe des Vereins Roma-Service ist die Förderung, Bewahrung und Dokumentation der Kultur der Burgenland-Roma. Im Zentrum der Aktivitäten steht der Erhalt des Roman, des Romani-Dialekts der Burgenland-Roma. Roma-Service nimmt sich damit eines Bereiches an, der für die Zukunft der Volksgruppe eine große Bedeutung hat.


Kulturverein Österreichischer Roma, Wien

Der "Kulturverein Österreichischer Roma" wurde im Juni 1991 in Wien gegründet und erstreckt seine Tätigkeit über ganz Österreich.

Seine Aufgabe besteht in der Verbesserung der sozialen und politischen Stellung der Roma, in der Neubelebung und Förderung der Kultur und Sprache, in der Herausgabe einer Informationszeitschrift, von Broschüren und Publikationen, in der Kommunikation mit und Information der Öffentlichkeit, und in der Organisation von kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen.


Offenes Haus Oberwart, Burgenland

Begonnen hat es 1980 mit dem Jugendhaus Oberwart, Auftakt war die Aktion ,Ausnahmsweise Oberwart. Damals wurde der Verein gegründet.Man suchte eine Bleibe und fand sie in der Lisztgasse. Das Haus hatte einen Saal und eine Bühne und war daher geeignet. Unterstützung und Geld gab es von der Politik. Man setzte sich mit Themen wie der NS-Vergangenheit, der Lage der Frau, der Fristenlösung ebenso wie mit Kunst und Musik auseinander.


Uni Graz

Romani ist die Sprache der Roma, Sinti, Calê und anderer europäischer Bevölkerungsgruppen, die unter der pejorativen Bezeichnung Zigeuner zusammengefasst werden. In Österreich ist das Romani in mehreren Dialekten präsent. Diese werden im [romani] PROJEKT an der Karl Franzens Universität Graz dokumentiert.


Roma 2000

ROMA 2000 eine Kulturgeschichte der Roma - online. Für nähere Infos bitte auf das Bild klicken.


Referat für ethnische Gruppen, Burgenland

Die Roma in ihrer speziellen Situation ansprechen und sich mit ihnen auf den Weg begeben, so dass ihre Kultur, ihre Familien und ihre Identität weiterhin zu einer Bereicherung unserer Gesellschaft und Kirche beitragen und ihre Werte erhalten bleiben.

Alle Sinti und Roma, durch Multiplikatoren erreichen, den ganzen Menschen wahrnehmen und gemeinsam vom Glauben her konkrete Wege christlichen Lebens suchen.

Dem ganzen Menschen helfen, seine Existenz sichern, seine soziale Stellung verbessern und die rechtliche Situation stabilisieren.


Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Österreich 

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) Österreich wurde am 13.02.1985 als Verein mit Sitz in Wien gegründet. Als unabhängige internationale Menschenrechtsorganisation steht die GfbV für verfolgte Minderheiten und indigene Völker ein.

Sie dokumentiert Menschenrechtsverletzungen, informiert und sensibilisiert die Öffentlichkeit und nimmt die Interessen der Betroffenen gegenüber Behörden und Entscheidungsträgern wahr. Sie unterstützt lokale Bemühungen zur Stärkung der Menschenrechte von Minderheiten und indigenen Völkern und arbeitet national und international mit Organisationen und Personen zusammen, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen.


Verein PHURDO, Salzburg

Phurdo ist ein Roma-Sinti Verein mit Sitz in der Stadt Salzburg. Das Wort „Phurdo“ ist Romanes und bedeutet auf Deutsch „Brücke“. In diesem Sinn versteht der Verein seine Tätigkeit: Wir wollen Brücken bauen zwischen Roma, Sinti und der Mehrheitsbevölkerung.


Verein Pavlovic, Wien

Wer wir sind:

Die Sängerin Vida Pavlovic (1945 – 2005) ist die große Legende der jugoslawischen Volksmusik.

Von allen geliebt und ausgezeichnet mit vielen Goldenen Schallplatten versuchte sie, die Volksgruppen zu versöhnen, indem sie sowohl auf Serbisch als auch auf Romanes sang.

Ihren Ruhm und ihr Vermögen setzte sie zu sozialen Zwecken ein, insbesondere für sehr arme Kinder aus der Volksgruppe. Trotz ihres internationalen Erfolges verleugnete sie nie ihre Herkunft und blieb der Volksgruppe stark verbunden. Sie gilt auch als Königin des Romaliedes und wurde sogar gekrönt.

Romaverein Vida Pavlovic ist im Jahr 2006 vom Sohn der Sängerin, Lazar Pavlovic, in Wien gegründet worden. Wir verstehen den Namen als Verpflichtung an die Patronin.

In Serbien besteht ein Schwesterverein gleichen Namens.

 


GipsyRadio, Wien

Gipsy-Info.at ist ein unabhängiger Informationsdienst der Roma-Community. GipsyTv.com setzt sich vorbehaltlos für gleiche Rechte und Chancen für alle Menschen und für demokratische Selbstbestimmung ein. GipsyTv.com bekennt sich zur Demokratie und zum Rechtsstaat und ist von politischen Parteien, Institutionen und Interessensgruppen unabhängig.


Verein Blickpunkt Identität

 Wenn wir einen Baum ansehen, fragen wir uns nicht: Tut er oder ist er?
Der Baum ist einfach er selbst und  tut sich selbst - er "baumt"!

Wenn wir mit uns selbst eins sind, sind wir im Fluss.
Wir sind die Identität, die sich selbst ausdrückt.

Tun und Sein fließen ineinander..............

 

Bei uns arbeiten Profis zusammen, die mit Herz und Hirn, Wissen und Erfahrung maßgeschneiderte Seminare entwickeln und für Sie durchführen.
Unser Team zeichnet sich durch verschiedenste Schwerpunkte und Zugänge aus und gewährleistet ein breites Spektrum an Methoden.
Gemeinsam ist allen ein systemisch – konstruktivistisches Menschenbild, das Bedürfnis, selbst zu lernen und sich weiter zu entwickeln, ein hohes Engagement und die Freude an der Arbeit.


© Verein KARIKA 2014 - 2017