Roma-Seelsorger Fabian Mmagu

Der 1958 geborene Fabian Mmagu stammt aus der Eisenstädter Partnerdiözese Awka in Nigerien. Von der katholischen Bischofskonferenz wurde Fabian Mmagu im Jahr 2004 zum hauptverantwortlichen Seelsorger für Roma und Sinti ernannt.

 

Roma-Seelsorger Fabian Mmagu

Fabian Mmagu studierte an der Uni Wien und promovierte 1995 zum Doktor der Theologie. 2004 wurde Mmagu von der Bischofskonferenz als hauptverantwortlicher Seelsorger für die Volksgruppen der Roma und Sinti ernannt. Auf seine Frage, warum keinem österreichischen Priester diese Aufgabe zugewiesen wurde, erklärte ihm Bischof Paul Iby, er wäre eine Gallionsfigur.

 

Quelle: Roma Service
Quelle: Roma Service

 

Fabian Mmagu konnte mit diesem Begriff zunächst nicht allzu viel anfangen. Doch er akzeptierte die Aufgabe, schließlich sei er ja in einem gewissen Sinn dafür prädestiniert: „Ich habe den Vorteil, dass ich selber in einer Minderheitenposition bin“, sagt Mmagu.

 

Quelle: Roma Service
Quelle: Roma Service

 

Pfarrer Fabian Mmagu verließ die Diözese Eisenstadt und ging nach Wien. Deshalb übt er die Funktion des Roma-Seelsorgers derzeit auch nicht aus.

 

Mehr über die Tätigkeiten und Projekte von Roma-Seelsorger Fabian Mmagu, erfahren sie am Montag in der Sendung „Roma sam“ auf Radio Burgenland.

 

Roma sam | 12.9.2016
montags 20:50 - 21:10 Uhr
Radio Burgenland | Livestream

 

volksgruppen.orf.roma - aktuell.at

http://volksgruppen.orf.at/roma/stories/2795647/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0