Roma im sozialen Abseits

Rund 50 Prozent aller Roma in Tschechien leben im sozialen Abseits. Qualifizierten Schätzungen zufolge betrifft dies über 113.000 Menschen.

 

In Tschechien leben rund 230.000 Roma. Sie bilden die größte nationale Minderheit des Landes. In den Regionen Ústí nad Labem (Aussig) und Mährisch-Schlesien sind es sogar zwei Drittel der dort lebenden Minderheit.

 

Quelle: www.weather-forecast.com
Quelle: www.weather-forecast.com

 

Hälfte der Minderheit lebt am Rande der Gesellschaft

 

„Rund die Hälfte der tschechischen Roma sind in die Gesellschaft integriert. Die zweite Hälfte stellen Roma dar, die im sozialen Abseits leben oder denen das soziale Abseits droht. Sie sind marginalisiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt“, heißt es im aktuellen Bericht zur Lage der Roma in Tschechien. Vorurteile, Hass und Diskriminierung träfen jedoch auch die sozial Integrierten, die die Roma-Mittelschicht und Roma-Intelligenz darstellten.

 

Quelle: Amnesty International Linz
Quelle: Amnesty International Linz

 

Zwischen 2006 und 2014 hat sich die Anzahl der von Roma bewohnten Armenviertel landesweit von 300 auf 600 verdoppelt. Rund 115.000 Menschen wohnen in diesen Quartieren. 2015 waren im Staatshaushalt rund 67 Millionen Kronen (etwa 2,5 Millionen Euro) für die Integration von Roma vorgesehen.

 

Textquelle: id/čtk

 

volksgruppen.orf.roma - aktuell.at

http://volksgruppen.orf.at/roma/stories/2785606/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0