Jazzmusiker Häns’che Weiss verstorben

Quelle: Saldo Promotion
Quelle: Saldo Promotion

Am 2. Juni verstarb der Sinti-Jazzgitarrist und Kom­po­nist Häns’che Weiss nach schwerer Krankheit in Berlin.

 

Der 1951 geborene Musiker lernte die Grund­lagen seines virtuo­sen Gitar­ren­spiels in der Fa­mi­lie und trat mit 18 Jah­ren 1969 in das Schnuckenack Reinhardt Quintetts ein.

 

Aus die­sem ging spä­ter das Häns’che Weiss Quintett her­vor, in dem neben dem Solo­gitar­risten Weiss unter an­derem Titi Winterstein an der Vio­li­ne spiel­te.

 

Ab den 1980er Jahren er­wei­ter­te Weiss sein musi­ka­li­sches Schaf­fen und wand­te sich auch der Bos­sa Nova und dem Modern Jazz zu.

 

Mit Häns’che Weiss verstarb einer der Bedeu­tendsten sei­nes Genres.

 

 

 

Roman Urbaner (dROMa)

http://www.roma-service.at/dromablog/?p=36797

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0