DOK.fest: Czechs against Czechs

Quelle: Filmstill
Quelle: Filmstill

Dokumentarfilm, CZ 2015, 88 Min.
Originaltitel: ČEŠI PROTI ČECHŮM
Regie, Buch, Kamera, Schnitt, Ton: Tomáš Kratochvíl

 

 

 

 

 

Ein politischer Filmemacher quar­tiert sich am Ran­de einer tsche­chi­schen Klein­stadt bei einer Roma-Fa­mi­lie ein. Dort be­geg­net er dem rechten Straßen­mob und frem­den­feind­li­chen Nach­barn. Ent­stan­den ist da­bei ein auf­rüt­teln­der Film, der glei­cher­maßen auf­klärt und em­pört.

 

Zu sehen beim DOK.fest München: 7.5., 10.5., 13.5.2016

„Ich bin nur ein dummer Intellektueller“, sagt der tsche­chi­sche Filme­ma­cher im Intro sei­nes Films selbst­iro­nisch über sich. Gar nicht dumm, son­dern eben­so packend wie ent­lar­vend ist das, was Kra­toch­víl über den Um­gang mit Roma in sei­ner tschechischen Hei­mat zu er­zählen hat. Ge­ra­de bei die­sen „Fremden“ hat sich der Regis­seur am in­dustriel­len Stadt­rand ein­quar­tiert und fühlt sich im Kreis von Jardas Fa­mi­lie sicht­lich wohl. Schnell schließt er Freund­schaft und do­ku­men­tiert zugleich den in­nen­poli­ti­schen Krieg zwi­schen den Be­völ­kerungs­grup­pen. Kra­toch­víls auf­rech­ter, sehr per­sön­li­cher Zu­gang sorgt da­für, dass der Zu­schau­er em­pört und gleich­zeitig ge­läu­tert den Kino­saal ver­lässt: Hoff­nung bleibt – immer.  (DOK.fest München/Simon Hauck)

 

Tomáš Kratochvíl (geb. 1983):
Der tschechische Filmregisseur und Drehbuchautor ab­sol­vier­te ein Stu­dium der Geis­tes­wis­sen­schaf­ten an der Karls-Uni­ver­si­tät in Prag. Er ist Autor ver­schie­de­ner do­ku­men­ta­ri­scher Ar­bei­ten, vor­wie­gend zu den The­men Roma und Rechts­extre­mis­mus.
CZECH JOURNAL: DORMITORY, CZ 2015, 50 Min.
CZECH JOURNAL: GADJO, CZ 2014, 52 Min.
OTHELLO IS BLACK, CZ 2012, 26 Min.

 

Roman Urbaner (dROMa)

http://www.roma-service.at/dromablog/?p=36242

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0