Let’s help children be children - Tageszentrum für Romakinder

Das Tageszentrum für Straßenkinder wurde 2006 als ein Teil des “Vereins zur Verteidigung der Kinderrechte” gegründet.

Es befindet sich in Skopje, Mazedonien, in der größten Romagemeinde der Welt, genannt Shuto Orizari oder kurz „Shutka“.
Das professionelle Team welches das Zentrum leitet kümmert sich um rund 100 Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren.

Quelle: Carina Tomasch
Quelle: Carina Tomasch

 

 

WARUM?
Das Ziel ist es, den Straßenkindern einen sicheren Ort zu bieten in dem sie ihre Zeit sinnvoll und in einer strukturierten Art und Weise verbringen können, sowie sie in die Gesellschaft zu integrieren.


Das Zentrum ist auch ein Zufluchtsort in dem die Grundbedürfnisse der Kinder erfüllt werden. Es werden ihnen dort Essen, Kleidung, Hygieneprodukte, warmes Wasser, Schulmaterialen und Spielzeug zur Verfügung gestellt - also all die Dinge, die sie auf der Straße oder in ihren improvisierten Wohnungen nicht haben.


Da es in Shutka einen hohen Anteil an Analphabeten gibt, spielt Bildung im Zentrum eine große Rolle. Die Kinder lernen lesen und schreiben und werden auf den Eintritt in das Schulsystem vorbereitet; denn nur durch angemessene Bildung und den Besitz eines Schulabschlusses haben die Kinder die Chance, aus dem Kreislauf der Armut, des Analphabetismus und der Arbeitslosigkeit auszubrechen.
Das Tageszentrum ist auch ein Ort, in dem sowohl die Kinder als auch deren Eltern psychologische Unterstützung bei ihren persönlichen Problemen finden können.

WER?
Das Zentrum wird von einem interdisziplinären Team bestehend aus Lehrern, Sozialarbeitern und Psychologen geführt.
Seit 5 Jahren kooperieren sie mit der ortsansässigen NGO “Volunteer Center Skopje“.

Diese Organisation hilft ihnen beim Anwerben von interessierten freiwilligen Helfern, welche das Tageszentrum durch verschiedene Aktivitäten und Workshops für die Kinder unterstützen.

WIE?
Das Tageszentrum ist abhängig von Spenden. Es könnte ohne der Hilfe von lokalen und internationalen Firmen, Botschaften, NGOs und privaten Spendern nicht bestehen.


Doch trotz der vielen Menschen die Geld oder Kleidung spenden, oder ihre Hilfe durch Freiwilligenarbeit anbieten, hat das Zentrum durchgehend mit finanziellen Problemen zu kämpfen.


Deshalb haben zwei Freiwillige – Jacopo aus Italien und Carina aus Österreich – beschlossen, zu helfen, und ein Video gedreht das euch einen Einblick in das Alltagsgeschehen des Tageszentrums ermöglicht.


Mit 5000 € wäre es uns möglich, das Zentrum für ein Jahr mit Essen, Hygieneprodukten, Schulmaterialien und Kleidung auszustatten.
Diese Summe mag sich sehr hoch anhören, doch da der Besuch des Tageszentrums die einzige Hoffnung auf ein normales Leben für diese Kinder darstellt, haben wir beschlossen, es zu probieren.

Bitte helft uns, das Zentrum für ein weiteres Jahr zu erhalten und lasst Kinder Kinder sein.
Denn eine normale Kindheit sollte kein Privileg sein.

Quelle & Text : Carina Tomaschhttp://gogetfunding.com/lets-help-children-be-children/

 

Martin Horvath (KARIKA News)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0